Montag, 8. Januar 2018

Montagsfrage 8. Januar

https://2.bp.blogspot.com/-dDYRdWdv5qA/WYTqlIIB8sI/AAAAAAAAB1g/q96hqN_HI2s8VU4-wNy1v-mJGHjmdqqSwCPcBGAYYCw/s1600/mofra_banner2017.png 

Moin ihr Lieben, 

nachdem das Buchfresserchen über den Jahreswechsel eine kleine Pause eingelegt hat, gibt es heute endlich eine neue Montagsfrage, an der ich mit Begeisterung wieder teilnehme. Ins Jahr 2018 starten wir mit der Frage:

Hast du einen Jahresrückblick 2017 verfasst oder interessiert dich das eher weniger? Wenn ja, was magst du daran?

Ich persönlich habe keinen Jahresrückblick 2017 verfasst, denn wenn ich ehrlich bin, würde ich das vergangene Jahr am liebsten komplett aus meinem Gedächtnis streichen. Das einzige, was  mich ein aufrecht gehalten hat, war - nach Familie und Freunden - die wunderbare Bloggerwelt, in die ich im April erstmals eingetaucht bin und so viele tolle Seiten und Personen kennengelernt habe. Mir wurden immer wieder nette Worte unter meine Beiträge geschrieben, die mir ein Lächeln bereitet haben.

Wie sieht es bei euch aus? Denkt ihr gerne an das vergangene Jahr zurück und fasst es für andere noch mal in einem Beitrag zusammen oder schaut ihr auch nur nach vorne?

Noch schnell Frohes Neues!

Kommentare:

  1. Ich bin sicher, dass es auch 2017 gute und schöne Dinge für Dich gegeben hat, um die es schade wäre, wenn sie nicht passiert wären. Leider gehen die positiven Dinge oft unter, weil man sich eher an die Katastrophen und nervigen Sachen erinnert.

    Ich verstehe aber auch gut, dass man nach einem schlechten Jahr gar nicht mehr daran zuückdenken möchte und lieber einen Strich drunter macht und es abhakt. Ich wünsche Dir, dass 2018 ein tolles Jahr für Dich wird!

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,
    bei so etwas kann man verstehen, wenn das vergangene Jahr einfach nur vergessen möchte.
    Ich wünsche dir das 2018 besser für dich wird!
    Mein Beitrag

    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen,
    ich hab auch keinen Rückblick 2017, aber in früheren Jahren habe ich hin und wieder einen geschrieben, sowohl als Rückblick als auch auf Teaser/Vorausschau auf das kommende Jahr. Das werde ich auch 2018 so machen.
    Wenn dein vergangenes Jahr so schlecht lief wird es bestimmt jetzt besser. Aber das Bloggen scheint dir gut getan zu haben und wenn man auf bestimmte Dinge nicht zurückblicken will, muss man das auch nicht. Du kannst in deinem Jahresrückblick schreiben was du willst und falls dieses Jahr doch nicht so gut laufen sollte (was dir natürlich niemand wünscht) kannst du dich in deinem Rückblick (falls du einen schreiben solltest) auf die schönen Seiten des Bloggens konzentrieren. Das Bloggen scheint dir ja auch gut zu tun.
    Liebe Grüße
    Martin
    Mein Beitrag: http://bit.ly/2AD93Nz

    AntwortenLöschen
  4. Hallo :)
    Es tut mir sehr leid, dass 2017 nicht dein Jahr war, weshalb ich von Herzen hoffe, dass 2018 es dafür wird :)
    Alles Gute und viel Erfolg im neuen Jahr,
    Smarty

    AntwortenLöschen
  5. Ja, manchmal gibt es sogar Jahre, die man einfach abhaken möchte. Ich wünsch Dir, dass Dir 2018 Besseres bereithält.

    Der Büchernarr Frank

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    ich verstehe dich so gut darin, dass du keinen Jahresrückblick gemacht hast. Mir erging es leider letztes Jahr auch so. Es war von so vielen Schicksalen beinhaltet, dass ich es einfach nur noch hinter mir lassen und nach vorne schauen wollte. Die Bloggerwelt ist eine sehr gute Möglichkeit, seinen Gedanken und seiner Bücher-Leidenschaft (oder andere Dinge) freien Lauf zu lassen und kann einen gut ablenken von allem anderen.

    Hier ist mein Beitrag zur Montagsfrage.

    Liebe Grüße
    Bettina von Bookish Moments

    AntwortenLöschen