Dienstag, 2. Januar 2018

Commissaire Le Floch und das Geheimnis der Weißmäntel - Jean-Francoise Pacot


Moin ihr Lieben,

über die Feiertage war es wirklich ziemlich ruhig auf meinem Blog, aber dafür starte ich mit aufgeladenen Batterien ins neue Jahr, das mir hoffentlich eine Vielzahl an Lesehighlights beschert und ich euch viele Leseanregungen liefern kann.

Inhalt

Nicolas Le Floch wächst als Findelkind bei dem Geistlichen Le Floch in einem französischen Kloster auf und genießt zusätzlich die Fürsorge seines Partenonkels, dem Marquis de Ranreuil, der ihm die Ausbildung zum Notargehilfen ermöglicht und ihn eines Tages dem Polizeipräfekten von Paris als neuen Mitarbeiter übergibt. In seinem ersten Jahr lernt er von Kommissar Lardin die verschiedenen
Polizeiaufgaben kennen und durch einen ehemaligen Staatsanwalt die rechtlichen Grundlagen. Als Lardin plötzlich verschwindet, wird Nicolas, trotz seiner Unerfahrenheit, mit zwei bedeutungsvollen Aufträgen bedacht. Zum einen soll er den Verbleib Lardins klären und einige brisante, politische Schreiben finden. Bei seiner Suche findet er Unterstützung nur in dem Inspektor Bourdeux und verschiedenen skurrilen Persönlichkeiten, die er durch seine alltägliche Arbeit kennengelernt hat. Sein Weg geht durch verschiedenste Pariser Etablissements, von gehobenen Stadthäusern bis zu den Tiefen der Pariser Unterwelt.

Fazit

Leider starte ich nicht mit einem Lesehighlight ins neue Jahr. Wenn ich meine eigenen kleine Inhaltsangabe durchlese, bin ich wieder genauso begeistert, wie beim Lesen des Klappentextes, aber nicht immer halten Worte was sie versprechen. Die Kerngeschichte ist schon interessant und auch gut durchdacht, allerdings geht das alles fast unter in den ganzen historischen Fakten und Daten, unzähligen Personen, die für die Geschichte irrelevant sind und langatmigen Dialogen über Essen und Politik. Ebenso hat es mich irritiert, dass Parot immer wieder betont, dass Nicolas LeFloch noch sehr jung ist mit Anfang zwanzig. Vielleicht klären sich einige Sachen in der Fortsetzung auf, aber ich fürchte, dass ich die nicht lesen werde.

Viel Spaß beim Schmökern!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen