Freitag, 1. Dezember 2017

Silber-Reihe - Kerstin Gier


Moin ihr Lieben,


nachdem ich bei den letzten Reihen, die ich euch vorgestellt habe, für jedes Buch eine eigene Rezension geschrieben habe, habe ich mir jetzt überlegt, dass ich einfach eine etwas längere Rezension schreibe und darin alle drei Bände der Reihe vorstelle.

Inhalt

Erstes Buch: Olivia Silber und ihre Schwester Mia sind die Kinder von zwei Globetrottern und sind es gewohnt jedes Jahr in einem neuen Land zu leben und eine  neue Schule zu besuchen. Endlich scheint aber ihr großer Wunsch von einem festen Wohnsitz in Erfüllung zu gehen. Ihre Mutter hat eine Professur in Oxford, ihr großer Traum, erhalten und sich auch wieder neu verliebt.
Zunächst scheint Liv mit ihrer Nerdbrille die Rolle der Außenseiterin in der Schule zuzufallen, bis bereits in der ersten Woche an der neuen Schule sie eine ganz neue Art der Träume kennen lernt.
Darin begegnet sie den vier beliebtesten Jungen ihrer Schule. Das wäre an sich ja nichts ungewöhnliches, wenn die Jungen sich am nächsten morgen nicht an den selben Traum erinnern würden. Durch ein Ritual haben sie einen Weg gefunden sich frei in der Traumwelt zu bewegen, miteinander zu sprechen und Geheimnisse andere aufzudecken. Dieses Abenteuer bringt Liv aber in ziemliche Gefahr, da das Ritual mit einem ganz besonderen Opfer beendet werden soll.

Zweites Buch: Nachdem Liv sich von ihrer Geiselnahme wieder erholt hat und alle Täter ihre gerechte Strafe erhalten haben, hätte es doch eigentlich noch ein ganz guter Start in ein neues Leben in London werden können. Sie ist das erste mal verliebt und das neue Familienleben hat sich auch eingespielt. Aber wie heißt es so schön: "Die Gedanken sind frei."
So sieht es auch mit den Träumen aus und man kann Psychopathen in der echten Welt weg sperren, aber in der Traumwelt können sie sich weiterhin frei bewegen und Liv und ihren Freunden das Leben schwer machen. Besonders, wenn sie sich dafür in die Träume von ahnungslosen Familienmitgliedern schleichen und sie zu gefährlichen Aktionen überreden - auch in der wirklichen Welt. Dazu kommt auch noch, dass sich außerhalb der Traumwelt die Ereignisse überschlagen und Secrecy Liv das eine oder andere mal in unangenehme Situationen bringt. Verlobung, Trennung, Herzschmerz und ein ungewöhnlicher Mord lassen Liv nicht zur Ruhe kommen.

Drittes Buch: Im letzten Band kommt es zu einem beeindruckenden Showdown zwischen Henry, Grayson und Liv gegen Arthur und Anabel. Dabei werden sie mit ganz neuen, komplizierten Möglichkeiten der Traumwelt konfrontiert, die sich auf das Wachsein ausdehnen und vor allem Livs Leben stark bedrohen. Wie in den ersten beiden Teilen hat Liv aber auch sonst noch einige Probleme zu meistern. Neben der Hochzeit ihrer Mutter und Ernest Spencer, beschäftigt sie auch sehr ihre eigenen Beziehung zu Henry sehr.

Fazit

Ungelogen...eine wirklich tolle Jugendbuchreihe, die man auch gut als Erwachsener mal lesen kann ohne direkt von übertriebenen Teenie-Kitsch erschlagen zu werden. Natürlich haben die Protagonisten einige "Probleme" über die man schmunzeln könnte, aber Kerstin Gier hält das wirklich in einem tollen, realistischen Rahmen. Der einzige Punkt, der mich wirklich auf die Palme gebracht hat und den ich Frau Gier echt übel nehme ist die Beschreibung im dritten Band, wie Liv mit ihrem ersten Mal umgeht. Sie ist im Buch gerade einmal 16 Jahre geworden und macht sich totale Komplexe, weil sie noch nie mit einem Jungen geschlafen hat. Hallo!? Meiner Meinung nach sollte das nichts ungewöhnliches sein. Klar kann die Nervosität und Unsicherheit, die jeder wahrscheinlich bei diesem Schritt empfunden hat, beschrieben werden und wie man die händelt, aber den Weg, den Kerstin Gier da beschreibt finde ich wirklich fraglich.
Aber ich schweife ab. Das Buch ist wirklich zu empfehlen für Jung und Alt, die einfach mal entspannt ein nettes Buch lesen möchte, das Spannung, Spaß und Liebe enthält.

Viel Spaß beim Schmökern!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen