Mittwoch, 12. Juli 2017

Weil ich Layken liebe / Weil ich Will liebe - Colleen Hoover


Moin ihr Lieben,

als eingefleischter Thriller-Leser - auch wenn ich dies gerne bestreite - und da meine Teenager-Tage auch schon ein Weilchen zurück liegen, hat sich die Anzahl an Jugendbüchern auf meinem SuB deutlich gegen Null bewegt. Meine Freunde haben schließlich beschlossen, dass sich das ändern muss und mir diese beiden Bücher von Colleen Hoover empfohlen (aufgedrängt). 

Im ersten Band "Weil ich Layken liebe" zieht die 18 jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder von Texas nach Michigan, von einer Kleinstadt in eine Detroiter Vorstadt. Als wenn das nicht schon genug Neues für den Anfang wäre, verliebt sie sich bereits in der ersten Woche Hals über Kopf in ihren Nachbarn Will, der einen Bruder im selben Alter hat wie sie und die direkt beste Freunde werden. Will geht es nicht anders und ist sofort begeistert von seiner neuen Nachbarin. Nach einer Woche auf Wolke sieben müssen beide aber erschreckend feststellen, dass Will mit 21 bereits an einer Schule unterrichtet - und zwar an Laykens. Ein Zusammensein scheint unerreichbar zu sein.

Im zweiten Band "Weil ich Will liebe" - Achtung Spoiler!? - geht es dann, nachdem Will und Layken doch einen Weg zueinander gefunden und schon ein paar Hindernisse gemeinsam überwunden haben darum zusammen zu bleiben. Nach einem Jahr Beziehung hat der Alltag beide wieder voll im Griff. Beide sind am studieren und haben Verpflichtungen gegenüber ihren Familien zu erfüllen. Und wie kann es anders sein, die Vergangenheit holt einen auch immer wieder ein und bringt neue Herausforderungen mit sich. Als Wills Exfreundin in einem seiner Seminare auftaucht und eine zweite Chance einfordert, wird die junge Beziehung, um die so hart gekämpft wurde, auf eine neue Prüfung gestellt.

Am Anfang hat mich die Geschichte noch nicht richtig gepackt, da es mir ein wenig zu klischeehaft war. Liebe auf den ersten Blick. Knisternde Spannung in der Luft. Berührungen, die sich wie elektrische Impulse anfühlen. Das klassische Geschreibsel in Liebesgeschichten. Wie ihr euch denken könnt, habe ich trotzdem weiter gelesen und nachdem ich die Charaktere besser kennengelernt habe und den ersten Slam-Text gelesen hatte war ich doch begeistert und habe beide Bände in zwei Tagen verschlungen. Die Bücher halten die eine oder andere Überraschung für den Leser bereit. Auch sind die Reaktionen von Will und Layken meistens "realistisch" dargestellt hinsichtlich des Alters, sodass auch ältere Leser wie ich nicht von emotionalen Extremen genervt werden.

Ihr merkt ich bin begeistert und würde es jedem weiter empfehlen, der ein wenig Liebe gut gebrauchen kann. Der Dritte Teil liegt auch schon parat. Hoffentlich geht es genau so mitreisend weiter.

Viel Spaß beim Schmökern!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen