Freitag, 14. Juli 2017

#14 Lesepensum - Fix oder Variabel


Hobby oder Aufgabe?
Spaß oder Pflichterfüllung?

Moin ihr Lieben,

diese komischen Fragen sind mir in letzter Zeit des öfteren durch den Kopf geschossen. Grund, bei einigen anderen Buchbloggern habe ich gesehen, dass sie sich feste Leseabschnitte einteilen bzw. feste Ziele setzen, bis zu welcher Seite sie an einem Tag noch kommen wollen. Macht ihr das auch?

Ich lese da eher frei Schnauze so weit wie ich an dem Tag halt komme, schließlich ist es ja mein Hobby und nur zum Vergnügen da. In meinem Alltag gibt es so viele feste Vorgaben, die ich einhalten muss im Job und im Privatleben, da will ich mir nicht auch noch in diesem Bereich feste Ziele setzen. Ich würde es auch jedes mal als kleine Niederlage empfinden, wenn ich das Ziel nicht erreichen würde und das Gefühl brauch man ja nun wirklich nicht gebrauchen. Mir persönlich stößt dieses öffentliche Posten seiner Leseziele, teilweise täglich, ein wenig auf. Wettbewerbe gibt es genug und beim Lesen gibt es schließlich nichts zu gewinnen.

Wie seht ihr das? Braucht ihr solche Ziele um euch zum Lesen zu motivieren oder nehmt ihr es auch eher entspannt?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen