Mittwoch, 7. Juni 2017

Die Terranauten - T.C.Boyle

Moin ihr Lieben,

seit Langem hab ich mal wieder einen Roman von T.C. Boyle in die Hand genommen - eine nicht immer ganz einfache Kost - um mal wieder eine Abwechslung zu meinen vielen Thrillern und Krimis zu bekommen. Richtige Spannung sucht man in dem Buch zwar vergeblich, aber trotzdem hat mich das Buch auf eine ganz besondere Weise fasziniert und mir ein tolles Leseerlebnis geschenkt.

Mitten in der Sonora-Wüste, mitten im Herzen Arizonas, haben Wissenschaftler eine zweite Welt aus Stahl und Glas errichtet.  Auf anderthalb Hektar sind sind verschiedene Klimabereiche und ein künstlicher Ozean angelegt worden, die nur durch die Pflege von den Terranauten, vier Männer und vier Frauen, die für jeweils zwei Jahre in diese Welt einziehen, für 100 Jahre ohne Einfluss von Außen bestehen soll. Ziel ist es herauszufinden, wie die Menschheit sich neuen Lebensraum auf anderen Planeten  erschaffen und dort überleben können.

In "Die Terranauten" berichten drei Wissenschaftler, die ihr Leben diesem Experiment verschrieben haben, wie sie die Zeit innerhalb und außerhalb Glaswelt erleben und wie ihr Leben auf Dauer beeinflusst wird. Dabei tun sich verschiedene Abgründe des menschlichen Wesens auf und den immer wiederkehrenden Kampf zwischen den eigenen Wünschen und Vorstellungen und den Erwartungen, die an einen gestellt werden.

Mein Fazit? Für mich ein echt tolles Buch. Die Geschichte an sich wurden bereits von ein paar anderen Autoren aufgefasst und ist soweit nichts Neues, was eine Leseempfehlung begründet. Ebenso der eher berichtenden Schreibstil spricht nicht unbedingt jeden an und ist eher ein Ausschlusskriterium für Viele. Dennoch würde ich es jedem als Lesetipp geben, der gerne Erzählungen aus Sicht der Protagonisten liest und auch an gesellschaftskritischen Themen interessiert ist. T.C. Boyle schafft es meisterlich die drei total verschiedenen Charakter durch einen veränderten Schreibstil eine eigene Stimme zu geben. Er lässt zudem keinen von Vornherein als gut oder böse erscheinen. Wie im echten Leben werden die Entscheidungen von Dawn, Ramsay und Linda durch ihre jeweiligen Lebensumstände beeinflusst und vielleicht ist man als Leser nicht immer einer Meinung mit ihnen. Das Buch hat mich dazu gebracht mal wieder über meinen persönlichen Tellerrand hinaus zu schauen und zu überlegen, wie meine (ein wenig) egoistischen Entscheidungen andere berühren könnten. Absolut lesenswert!!!

Viel Spaß beim Schmökern!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen